Leistungen

Die Folgen einer Erkrankung sind nicht nur die jeweiligen Krankheitssymptome sondern regelmäßig auch die daraus resultierenden Beeinträchtigungen von Fähigkeiten, die die Teilnahme der Patienten am alltäglichen und beruflichen Leben behindern.

Die Diagnostik solcher Folgewirkungen und deren Therapie mit dem Ziel der bestmöglichen Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit des ganzen Menschen, ist zentrale Aufgabe der Rehabilitationsmedizin.

Um dies zu erreichen werden in einem integrativen Therapieansatz medizinische, psychologische, psychotherapeutische und sozialtherapeutische Erkenntnisse zu einem Gesamtbehandlungsplan zusammengefasst. Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass sowohl bei der Entstehung als auch bei der Aufrechterhaltung und Heilung psychosomatischer und psychiatrischer Störungen biologische, psychologische und soziale Faktoren eine wichtige Rolle spielen.

Das für dieses Behandlungskonzept notwendige multiprofessionelle Team besteht aus:
  • Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin
  • Allgemeinmediziner mit Psychotherapieausbildung
  • Psychotherapeuten der in Österreich anerkannten therapeutischen Methoden
  • Ausdruckstherapeuten
  • Klinische Psychologen
  • Ergotherapeuten
  • Physiotherapeuten
  • Sportwissenschafter
  • Diätologen
  • Sozialarbeitern
  • Heilmasseuren

Indikationen


Können funktionale Probleme in der stationären oder ambulanten kurativmedizinischen Versorgung nicht ausreichend behandelt werden, häufen sich Krankenstände, droht der Verlust des Arbeitsplatzes, dann ist an eine Zuweisung zur Rehabilitation zu denken.

Wichtige psychiatrische Krankheitsbilder und Situationen, bei denen solche Funktionsstörungen auftreten, sind:

  • Depressionen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Erschöpfungszustände, Burnout
  • Angststörungen
  • Nachbehandlung nach Akutaufenthalten
  • Nachbehandlung nach seelischen Krisen
  • bestimmte Formen der Persönlichkeitsstörung
  • schizoaffektive Störungen

Kontraindikationen

  • Personen mit akuten psychischen Erkrankungen (mangelnde Stabilität)
  • Personen mit akuter Selbst- oder Fremdgefährdung
  • Personen, die überwiegend bettlägerig und/oder pflegebedürftig sind
  • Personen mit hirnorganischen Störungen
  • Personen, die für eine Rehabilitation nicht motivierbar sind
  • Personen, für deren Behandlung spezialisierte Institutionen besser geeignet sind (z.B. Patienten mit Abhängigkeit von Alkohol und/oder Drogen, Essstörungen)

Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Unklarheiten telefonisch an uns. Wir nehmen uns gerne Zeit für ein persönliches Vorgespräch.

 

Therapieangebot:

  • Psychotherapie
  • Ergotherapie
  • Psychologische Therapie
  • Physiotherapie
  • Sporttherapie
  • Sozialarbeit
  • Tiergestützte Therapien (mit Hunden und Pferden)
  • Kreative Therapien
  • Asiatische Körpertherapien
  • Ernährungsberatung
  • Massage uvm.